„Das Größte für mich“ – Sensibilisierungskampagne für geringe Literalität gestartet

8. Februar 2024

Für rund 300.000 Erwachsene in Sachsen ist das Lesen und Schreiben eine Herausforderung. Ab 1. Februar startet die Kampagne „Das Größte für mich“, die für das Thema geringe Literalität sensibilisiert sowie Vorurteile und Stigmatisierungen gegenüber Betroffenen abbauen soll.

Dabei kommen eine Lernbotschafterin und mehrere Lernbotschafter aus Sachsen zu Wort, die selbst im Erwachsenenalter das Lesen und Schreiben gelernt haben. Sie erzählen ihre persönliche Geschichte und möchten anderen Menschen Mut machen, sich wichtigen Bezugspersonen aus ihrem Umfeld anzuvertrauen. Sie vermitteln die Botschaft: Ihr seid nicht allein.

Im ersten Teil der Kampagne spricht Enrico Bakán aus Dresden über sein Leben, mit welchen Mogelgeschichten er im Freundes- und Bekanntenkreis nicht auffallen wollte und warum er sich dafür entschied, das Thema in die Öffentlichkeit zu tragen.

Die Kampagne läuft über einen längeren Zeitraum und wird in den sozialen Netzwerken bei Instagram und Facebook sowie auf dieser Website geteilt. Die Kampagne wurde von ALFAplus beauftragt und von der Marketing-Agentur Haus E umgesetzt.

Sie möchten sich für den Newsletter anmelden?
Hier erhalten Sie Informationen zu neuen Bildungsangeboten, Veranstaltungen und wichtigen Terminen zur Alphabetisierung und Grundbildung in Sachsen.

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte auch die AGB und Datenschutzbestimmungen.